In einem Urteil vom November entschied der Oberste Gerichtshof Spaniens, dass ein Mann seiner Ex-Frau fünf Jahre lang eine monatliche Rente von 1.000 Euro zahlen muss, anstatt 2.000 Euro auf unbestimmte Zeit, wie es das Landgericht Madrid entschieden hatte.

Der Oberste Gerichtshof stimmt ihm teilweise zu. Erstens, weil das frühere Urteil nicht berücksichtigte, dass das Ehepaar das Geld, das sich auf einem Bankkonto befand, bereits geteilt hatte und dass die Ehefrau mehr als eine halbe Million Euro erhalten hatte, und dass noch Immobilien im Wert von fast einer Million Euro zwischen den beiden zu teilen waren. Außerdem war die Frau 49 Jahre alt, hatte einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und sprach zweisprachig Englisch, war nicht krank oder behindert, und ihre Kinder waren in einem Alter, das weniger Betreuung erforderte. Hier geht es weiter zur Nachricht.

Sie benötigen Hilfe in rechtlichen Themen? Kontaktieren Sie uns jetzt.

 

Divorcio 7